Privilegierte Adler Apotheke  -   Wandsbeker Marktstraße 73, 22041 Hamburg  -   Tel. 040 68 94 20-0  -   Fax 040 68 94 20-119  -   mail@adler-apotheke-hh.de

öffnungszeiten

Krätze (Scabies)

Ursachen, Symptome, Therapie

Krätze ist eine durch Krätzmilben ausgelöste Hauterkrankung, die der aktuellen Berichterstattung zufolge in Hamburg wieder auf dem Vormarsch ist. Wir verraten Ihnen, woran Sie Krätze erkennen und was Sie dagegen tun können!

Starker Juckreiz und gerötete Haut sind die ersten Symptome der Scabies, auch Krätze genannt.

Bei Krätze ist die Haut des Menschen von Krätzmilben befallen. Diese graben sich in die obere Schicht der Haut und bilden Gänge. Diese Gänge sind oft – aber nicht immer – als rote Stellen an der Hautoberfläche sichtbar.

Krätze ist gekennzeichnet durch einen starken Juckreiz, der verstärkt nachts durch die Bettwärme oder beim Duschen mit heißem Wasser auftritt.

Besonders betroffen sind Körperstellen mit hoher Temperatur und einer dünnen Hornschicht. Bei Erwachsenen sind oft die Haut zwischen Fingern und Zehen, in der Achselgegend und im Genialtalbereich betroffen. Bei Kindern befallen die Milben dagegen auch die Kopfhaut sowie die Hand- und Fußinnenflächen.

Ansteckung

Die Übertragung der Krätze erfolgt in der Regel durch intensiven Hautkontakt über fünf bis zehn Minuten mit einer infizierten Person. Händeschütteln reicht für eine Übertragung meist NICHT!
Eine Infektion ohne direkten Hautkontakt findet nur sehr selten statt, kann aber durch die Benutzung von Bett und Kleidung stark befallener Personen vorkommen.

Krätze verbreitet sich vor allem dort, wo viele Menschen auf engem Raum zusammenleben. Besonders gefährdet für diese Erkrankung sind Menschen mit einer geschwächten Immunabwehr, wie zum Beispiel HIV-Infizierte.

Behandlung

Krätze kann mithilfe von Anti-Milben-Mitteln therapiert werden. Diese verordnet der Arzt in Form von Salben oder Cremes, die auf die betroffenen Hautstellen aufgetragen werden. Auch eine Behandlung mit Tabletten ist möglich.

Da die Krätzmilben sich auch auf Textilien aufhalten können, sollte die medikamentöse Therapie durch weitere Hygienemaßnahmen ergänzt werden. Besonders Textilien, die intensiv mit der Haut in Berührung kommen, wie Bettwäsche, Handtücher oder Kleidung sollten bei 60° C gewaschen werden. So werden alle Scabiesmilben abgetötet.

Alles, was nicht gewaschen werden darf, sollten Sie am besten über mehrere Tage in einem Plastiksack verschlossen bei Raumtemperatur aufbewahren. Ohne Wirt sterben die Milben nach einigen Tagen ab.

Bei Fragen zum Thema Krätze sprechen Sie uns gerne an!

Das könnte Sie auch interessieren

neuere Beiträge
ältere Beiträge

Ihre Fragen zu Krätze an unsere Apotheker!

Bitte füllen Sie alle mit * gekennzeichneten Felder aus.
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.

Ihre Fragen zu Krätze an unsere Apotheker!