Privilegierte Adler Apotheke  -   Wandsbeker Marktstraße 73, 22041 Hamburg  -   Tel. 040 68 94 20-0  -   Fax 040 68 94 20-119  -   mail@adler-apotheke-hh.de

öffnungszeiten

Veilchen

Arzneipflanze des Monats

Veilchen können bei Hautirritationen, Juckreiz oder Ausschlag Linderung verschaffen. Blüten von Duft- und Hornveilchen sowie Stiefmütterchen lassen sich auch kulinarisch verwerten, sie sind zum Beispiel Zutaten des klassischen "Birne-Helene"-Rezeptes.

Vorkommen
Veilchen kommen ursprünglich aus dem Mittelmeerraum und gedeihen in den meisten gemäßigten Klimazonen der Erde. Sie wachsen bevorzugt auf schattigen Wiesen, an Hecken, Zäunen und Waldrändern. Die Blütezeit erstreckt sich von März bis April.
Für Heilzwecke wird das Veilchenkraut (bestehend aus den Blüten und Blättern des Feldstiefmütterchens) von März bis April gesammelt. Die Wurzeln, die auch arzneilich genutzt werden, werden im September und Oktober eingeholt.

Name
Der deutsche Name Veilchen stammt direkt aus dem lateinischen „viola“, im althochdeutschen auch als „fiol“ bezeichnet. Darüber hinaus ist das Veilchen im deutschen Volksmund als „Schwalbenblume“, „Märzveigerl“, „Viönli“, „Oeschen“, „Marienstengel“ oder „Vegeli“ bekannt.

Inhaltsstoffe
Die Inhaltsstoffe des Duftveilchens (Viola odorata) und des Feldstiefmütterchens (Viola tricolor) unterscheiden sich geringfügig.
Beim Duftveilchen wird die Wurzel pharmazeutisch genutzt. Diese ist nicht zu verwechseln mit der „Veilchenwurzel der Volksmedizin”, die von der Iris (Iris germanica) gewonnen wird. Die Wurzel der Duftveilchen enthält Saponine und Salicylsäuremethylester.    
Vom Feldstiefmütterchen werden die Blätter und Blüten zu Heilzwecken verwendet. Diese enthalten Schleimpolysaccharide, Salicylsäure und Methylsalicylat, Flavonoide (darunter den blauen Farbstoff Cyamin), Gerbstoffe, Bitterstoffe, das Alkaloid Violin und Polypeptide.

Anwendung
Die Pflanzenextrakte des Feldstiefmütterchens (Viola tricolor) werden in der Volksmedizin äußerlich verwendet bei:

  • Milchschorf und Windeldermatitis bei Kindern
  • seborrhoisch bedingte Hautirritationen
  • Akne
  • Juckreiz
  • Hautausschlägen

Aufgrund der entzündungshemmenden und kortisonähnlichen Wirkung der Inhaltsstoffe können das Veilchenkraut und die Wurzel des Duftveilchens (Viola odorata) als mildes schleimlösendes Mittel bei Bronchitis innerlich eingesetzt werden. Außerdem zeigt das Kraut, als Tee angewendet, leichte harntreibende und reizlindernde Wirkungen.

Fertigarzneimittel

  • in der Homöopathie: Viola tricolor® Weleda, flüssige  Verdünnung gegen allergisch bedingte Hauterkrankungen
  • Veilchencreme Resana®, gegen Hautirritationen, Juckreiz
  • Rheila® Veilchenpastillen, gegen Husten
  • Ekzevowen® derma gegen Hauterkrankungen mit Juckreiz

Sprechen Sie uns an, wir beraten Sie gern zu geeigneten Produkten.

Mehr Informationen zu weiteren Arzneipflanzen


Das könnte Sie auch interessieren

neuere Beiträge
ältere Beiträge

Vereinbaren Sie jetzt einen Beratungstermin!

Bitte füllen Sie alle mit * gekennzeichneten Felder aus.
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.

Vereinbaren Sie jetzt einen Beratungstermin!