Privilegierte Adler Apotheke  -   Wandsbeker Marktstraße 73, 22041 Hamburg  -   Tel. 040 68 94 20-0  -   Fax 040 68 94 20-119  -   mail@adler-apotheke-hh.de

öffnungszeiten

Was bei Venenleiden wirklich hilft!

Krampfadern, Besenreiser und Thrombosen

Am 18. und 20. April laden wir Sie herzlich ein zu unseren Venen-Aktionstagen: Nehmen Sie das zum Anlass, Ihre Venenfunktion überprüfen zu lassen! Fast jeder Zweite leidet heute unter Venenproblemen – häufig, ohne es zu wissen.
Typische Beschwerden sind schwere Beine, Schwellungen und Spannungsgefühle. Nehmen Sie diese Warnsignale ernst – sonst können schmerzhafte Krampfadern oder gar offene Beine die Folge sein.

Die Beinvenen leisten harte Arbeit: Gegen die Schwerkraft transportieren sie das Blut aufwärts zum Herzen. Die Bewegung der Beinmuskulatur unterstützt sie dabei. Allerdings ist diese nicht immer voll einsatzfähig; langes Stehen oder Sitzen sowie das Tragen hoher Absätze beeinträchtigen die Arbeit der Muskelpumpe. Die Folge: Das Blut staut sich in den Venen, die Beine werden schwer und schwellen an.

Woran erkennen Sie eine Venenschwäche?

  • Nach längerem Stehen und am Abend sind Ihre Beine schwer und müde.
  • Rund um den Fußknöchel schwillt Ihre Haut abends spür- und sichtbar an.
  • Sie haben ein Gefühl der Spannung, Druck oder Hitze an den Füßen/Knöcheln.
  • Besenreiser breiten sich über Ihren Ober- und/oder Unterschenkel immer weiter aus.

Was ist eine Venenerkrankung?

  • Die Venenwände verlieren an Spannkraft.
  • Die Venenklappen schließen in Krampfader nicht mehr richtig.
  • Das Blut staut sich auf und dehnt die Venen.
  • Wasser wird aus den Venen in das umliegende Gewebe gepresst.
  • Es entstehen Schwellungen. 

Das tut den Venen gut:

  • viel Bewegung und flaches Schuhwerk
  • Venengymnastik regt die Durchblutung an
  • im Liegen die Beine hoch lagern
  • Stütz- oder Kompressionsstrümpfe unterstützen die Venen
  • Regelmäßige „sanfte“ Sportarten wie Schwimmen ,Tanzen oder Radfahren
  • tägliches Tragen von Kompressionsstrümpfen entlastet die Venen
  • pflanzliche Venenpräparate stabilisieren zusätzlich die Venenwände

Wann sollten Sie Kompressions- oder Stützstrümpfe tragen?

  • bei schweren und müden Beinen, Schwellungsgefühlen und Schmerzen in den Beinen
  • in der Schwangerschaft
  • als vorbeugende Maßnahme bei Berufen mit vorwiegend stehender oder sitzender Tätigkeit
  • zur Vorbeugung einer tiefen Beinvenenthrombose

Auf Reisen sind die Beine besonders belastet:

  • Beine bleiben im Auto oder Flugzeug oft stundenlang bewegungslos in einer abgewinkelten Position
  • Blut „versackt“ in den Beinen und wird nicht mehr ständig zum Herzen zurückgepumpt

Die Folgen:

  • müde, schwere Beine
  • Bein-Schwellungen
  • Schmerzen, Kribbeln, Ziehen
  • Blutstau (Thrombose)

Sie haben Fragen oder benötigen Kompressions- oder Stützstrümpfe? Kommen Sie gern auf uns zu, wir beraten Sie gern!

Ihre Kompressionsstrümpfe werden individuell für Sie angemessen.

Gern führen wir auch eine Venenfunktionsmessung für Sie durch (Kosten: 5,50 Euro).

Vereinbaren Sie jetzt einen Termin!

Das könnte Sie auch interessieren

neuere Beiträge
ältere Beiträge

Vereinbaren Sie jetzt einen Beratungstermin!

Bitte füllen Sie alle mit * gekennzeichneten Felder aus.
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.